Kunst

Sonderhoff, Olga NEU
OStR´Olga Sonderhoff
Kunst, Philosophie

Kunstlehrende sind in der Schule die „Experten für das Bild“. Bilder verstehen und mit oder über Bilder kommunizieren ist eine zentrale Voraussetzung in Zeiten, in denen das Leben immer stärker von komplexen Bildwelten mit eigener Sprache beherrscht wird.

Ziel des Kunstunterrichts ist der Erwerb einer Bildkompetenz, die den Zugang zum Verstehen und Gestalten der Welt eröffnet. Nicht alle Bilder sind Kunst, aber alle Bilder können Gegenstand des Unterrichts sein! Als prägenden Teil des Unterrichts erfahren Schülerinnen und Schüler ästhetische Prozesse, die in der Verschränkung von Produktion, Rezeption und Reflexion eigenständige Zugänge zu Bildern ermöglichen.

Wie diese komplexen Prozesse organisiert werden können, steht im Vordergrund der Seminarsitzungen. Neben Planung, Durchführung und Reflexion von Kunstunterricht mit Schwerpunkt auf Vermittlung fachspezifischer Methoden werden auch aktuelle kunstpädagogische Themen und Probleme erörtert.

Die Ausbildung wird auf individuelle Fähigkeiten der Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst abgestimmt und versteht sich als begleitete Selbstausbildung zu motivierten Lehrerpersönlichkeiten mit einer eigenen kunstpädagogischen Position.

Diesem Ziel dient die schrittweise Erstellung und Vertiefung eines didaktisch-methodischen Selbstkonzepts – ein individuelles Profil, das sich im weiteren Berufsleben schärfen wird. Dazu gehört die Reflexion des bisher erlebten Kunstunterrichts und der eigenen künstlerisch-ästhetischen Entwicklung. Curricula und Kompetenzkataloge liefern weitere wichtige Orientierungshilfen, die in der Praxis vertieft werden müssen.

Regelmäßige Unterrichtsbesuche unterstützen die Lehrkräfte im Vorbereitungsdienst fallbezogen mit anschließender, gemeinsamer Reflexion, Analyse und individueller Beratung.

Ergänzt wird die Arbeit im Fachseminar Kunst durch Ausstellungs-/Museumsbesuche, Exkursionen, regionale Fortbildungen sowie je nach Bedarf durch angemessen dimensionierte Übungen zur Vertiefung künstlerischer Praxis.